Parteileben

Antragsberatung

Auf seiner Monatsversammlung am 18. Februar hat der Ortsverein folgende Anträge beraten und beschlossen: 1. Erstredner*innenliste auf Parteitagen; 2. Keine simulierten Glücksspielapps an Jugendliche; 3. Kein Plastik im Wahlkampf; 4. Keine A0-Plakate im Osnabrücker Wahlkampf (Download). – Der Ortsvereinsvorstand hofft, dass diese Anträge auf dem SPD-Unterbezirksparteitag am 16. Mai in der Gesamtschule Schinkel auf Zustimmung stoßen. [20.02.2020]

SPD-Pokalkegeln im Schinkel

Am Dienstag, 24. März 2020 richtet der SPD-Ortsverein zum zweiten Mal ein Kegelturnier aus. Auf zwei Bahnen im TSV-Klubheim an der Humboldtbrücke werden Mannschaften zu je vier Personen ab 18 Uhr um den Schinkeler Wanderpokal streiten. Anmeldung bitte per E-Mail. [10.02.2020]

Grünkohlessen im Advent

Am 6. Dezember 2019 im gut besuchten Heinz-Fitschen-Haus gab es neben Grünkohl und Nikolaus auch Ehrungen: seit 25 Jahre ist Volker Schwanhold in der SPD, Hans Reker wurde für 50 Jahre Mitgliedschaft vom Vorsitzenden Dirk Koentopp beglückwünscht und Fred Rass ist zum Ehrenvorsitzenden des Ortsvereins Schinkel ernannt worden. – Nachdenkliche Worte zum Zustand der SPD brachte Rainer Spiering, MdB in einem Grußwort. [07.12.2019]

Jusos zu Gast

Am 22. Oktober war der Juso-Unterbezirksvorstand zu Gast bei der Vorstandssitzung des Ortsvereins. Im TSV-Klubheim wurde über die Kommunalwahl 2021 und die Möglichkeiten der stärken Einbindung von jungen Menschen und Themen diskutiert. Ein Fragebogen sammelte Ideen, die nun von den Jusos ausgewertet werden und im nächsten Jahr soll die Zusammenarbeit weiter intensiviert werden. [23.10.2019]

„Das BBiG – ein Kompromiss?“

Auf der gemeinsamen Veranstaltung der SPD-Ortsvereine Darum-Gretesch-Lüstringen, Schinkel und Voxtrup referierte Fabian Schaper, Jugendsekretär der IG Metall Osnabrück, zur Reform des Berufsbildungsgesetzes (BBIG) und zeigte deren Defizite in gut gefülltem Lüstringer Vereinsheim auf. Forderungen der Metall-Jugend wurden mit großem Sachverstand diskutiert, da unter anderem auch Betriebsräte anwesend waren. Foto v.l.: Fabian Schaper (IG Metall), Frank Henning MdL, Bernd Mix (Vors. Voxtrup) und Dirk Koentopp (Vors. Schinkel). [24.09.2019]

Schinkelaner wird Hinzugewählter

Am 19. September tagte der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt (StUA) im Historischen Rathaus. Zum ersten Mal dabei war der Schinkelaner Robert Alferink als neu hinzugewähltes Mitglied für die SPD.

Seine neue Aufgabe sieht Robert Alferink als Herausforderung an: „Die Themen, die wir im StUA besprechen, sind sehr umfangreich. Bebauungspläne, Klimaschutzmaßnahmen oder die Förderung von Privateigentümern im ‚Sanierungsgebiet Schinkel‘ sind nur drei Beispiele hierfür. Man muss sich hier wirklich sehr intensiv vorbereiten, um mitreden zu können.“ [20.09.2019]

Aktion für Bundesvorsitz

Die SPD Schinkel unterstützt Petra Köpping und Boris Pistorius auf ihrem Weg zum Parteivorsitz. Auf der Sitzung des Ortsvereinsvorstands wurde die Aktion „Wir gemeinsam für Petra und Boris“ ins Leben gerufen. „Wir trauen Petra und unserem Ortsvereinsmitglied Boris zu, dass sie die SPD wieder zu Geschlossenheit und Erfolgen führen“, so der Vorsitzende Dirk Koentopp. [21.08.2019]

UB-Vorsitzender zu Besuch

Bei der Monatsversammlung des Ortsvereins im Restaurant Apolafsi in Schinkel-Ost berichtet Manuel Gava über den Beschluss „Raus aus der GroKo“ des SPD-Unterbezirksvorstands. Eine rege Diskussion bei griechischem Essen schloss sich an und mündete nach knapp drei Stunden in das Osnabrücker Thema „Was wird aus dem Neumarkt?“. [20.06.2019]

„Gut Holz!“ im Schinkel

Beim ersten Schinkeler Pokalkegeln des SPD-Ortsvereins im Klubheim des TSV Osnabrück traten acht Teams an und kämpften um den Sieg. Neben den Jusos traten u.a. auch 60plus, zwei Ortsvereine sowie der Unterbezirksvorstand an. Im Endspiel setzten sich die Mitarbeiter*innen der Abgeordnetenbüros (mit Verstärkung) gegen die der SPD-Geschäftsstelle durch.

Neben Sport und Spaß wurden natürlich auch politische Diskussionen geführt und nach der Siegerehrung blieb man noch lange zusammen. „Aufgrund der großen Resonanz wird der Wanderpokal nächstes Jahr natürlich wieder erspielt werden können“, so der Ortsvereinsvorsitzende Dirk Koentopp. [13.02.2019]

Willy-Brandt-Medaille an „Kuddel“ verliehen – Carlsburg war zum Grünkohlessen ausgebucht

In weihnachtslich geschmückter Carlsburg erhielt Kurt Oelgeschläger die Willy-Brandt-Medaille für 60 Jahre treue Mitarbeit für die Sozialdemokratie. Die Laudatio hielt der ehemalige Osnabrücker Oberbürgermeister Hans-Jürgen Fip.

Geehrt wurden für 40-jährige Mitgliedschaft Bärbel Kettler und Fred Pistorius und für 25 Jahre Heinrich Rüsse. Weihnachtslieder rundeten den Abend mit weit über 50 Gästen in der Carlsburg adventlich ab. [03.12.2018]

„Schinkel isst bunt“ – SPD beim Nachbarschaftsfest

Am Samstag, 25. August hatte der SPD-Ortsverein Schinkel Plätze bei „Schinkel isst bunt“ reserviert. Von der Tandori-Hähnchenbrust bis zur selbstgepflanzten Gewürzgurke gab es viele Leckereien am „roten Tisch“ und auch unser Landtagsabgeordneter Frank Henning hatte einiges zu erzählen.

Dass aufgrund des Starkregens vom Pastor-Karwehl-Platz in das Gemeindezentrum der Pauluskirche umgezogen werden musste, tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Alle waren sich schnell einig, beim nächsten Mal wieder dabei sein zu wollen. [27.08.2018]

Volles Haus im Schinkel – Angeregte Diskussion mit der Initiative zur Wohnungsgesellschaft

Am Dienstag, 14. August haben sich Mitglieder der SPD-Ortsvereine Darum-Gretesch-Lüstringen, Voxtrup und Schinkel in der Carlsburg getroffen um einem Vortrag der Initiative zum Bürgerentscheid zum sozialen Wohnungsbau zuzuhören. Referent Stefan Wilker begann mit einem Einblick in die aktuelle Situation:

Seit geraumer Zeit ist ein Anstieg der Mieten zu beobachten. 20 Prozent der Haushalte müssen laut Wilker bis zu 40 Prozent ihres Einkommens für die Kaltmiete aufbringen. Das habe zur Folge, dass einkommensschwache Personen und gerade Familien unter dieser Situation leiden. Insgesamt gebe es zu wenig preisgünstigen Wohnraum. Ein weiteres Problem sei, dass die Wohnungsbestände weitgehend in privater Hand seien. Die Stadt habe daher kaum Einfluss auf den Wohnungsmarkt. – Nach dieser Bestandsaufnahme folgte eine teils kontroverse Diskussion darüber, was in den letzten „Jahrzehnten“ alles versäumt oder falsch gemacht wurde.

Um der Situation entgegen zu wirken, fordern die Mitglieder der Initiative um Stefan Wilker die Neugründung einer kommunalen Wohnungsgesellschaft. Da die Mehrheitsverhältnisse im Rat zurZeit keinen positiven Beschluss erwarten lassen, ist zunächst ein Bürgerbegehren nötig, um einen Bürgerentscheid herbeizuführen. Für das Bürgerbegehren müssen ca. 10.000 Unterschriften von Osnabrückerinnen und Osnabrückern gesammelt werden. Im September soll es los gehen. Die große Zuhörerschaft versprach die Sammlung tatkräftig zu unterstützen.

„Vielleicht ist der politische Druck durch ein erfolgreiches Bürgerbegehren so groß, dass es ein Umdenken bei schwarz-gelben Ratsmitgliedern gibt und ein Bürgerentscheid überflüssig ist“, so Dirk Koentopp vom SPD-Ortsverein Schinkel etwas (zu) hoffnungsvoll. Wenn nicht, dann wird es zur Europawahl im Mai 2019 den Bürgerentscheid geben. [20.08.2018]