Grünkohlessen im Advent

Am 6. Dezember 2019 im gut besuchten Heinz-Fitschen-Haus gab es neben Grünkohl und Nikolaus auch Ehrungen: seit 25 Jahre ist Volker Schwanhold in der SPD, Hans Reker wurde für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt und Fred Rass ist zum Ehrenvorsitzenden des Ortsvereins Schinkel ernannt worden. – Nachdenkliche Worte zum Zustand der SPD brachte Rainer Spiering, MdB in einem Grußwort.

Info-Stand im Advent

Nikolaus-Stand des Ortsvereins auf dem Wochenmarkt an der Ebertallee: Kalenderverteilung „Osnabrücker Jahreszeiten 2020“ zugunsten der ON-Weihnachtsaktion „Jede Oma zählt!“ – Und Schoko-Nikoläuse gab es natürlich auch.

Stadtteilbüro

Am 22. November 2019 veranstaltete das Stadtteilbüro Schinkel einen Tag der Offenen Tür. Auch die SPD Schinkel war vertreten und ließ sich von den im Stadtteilbüro tätigen Mitarbeitern der städtischen Fachbereiche Umwelt und Klimaschutz, Jugend und Städtebau die Tagesarbeit im Quartiersmanagement erläutern.

„CDU, so einfach ist das nicht!“

Die CDU-Ratsfraktion sieht in der Verlegung des VfL-Stadions auf das Geländer der Halle Gartlage „eine Option, um den Mythos ‚Bremer Brücke‘ in dem Areal zu erhalten“ (NOZ, 26.10.2019). – „Hier können wir nur widersprechen, denn persönliche Erlebnissen, gefühlte Geschichte und die einzigartige Stimmung können nicht einfach umziehen“, so der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Dirk Koentopp.

Jusos zu Gast

Am 22. Oktober war der Juso-Unterbezirksvorstand zu Gast bei der Vorstandssitzung des Ortsvereins. Im TSV-Klubheim wurde über die Kommunalwahl 2021 und die Möglichkeiten der stärken Einbindung von jungen Menschen und Themen diskutiert. Ein Fragebogen sammelte Ideen, die nun von den Jusos ausgewertet werden und im nächsten Jahr soll die Zusammenarbeit weiter intensiviert werden.

Mythos „Bremer Brücke“ erhalten!

Die Osnabrücker SPD spricht sich für den Erhalt des Standorts „Bremer Brücke“ an der Scharnhorststraße aus. Nach einem Treffen mit den Verantwortlichen des VfL Osnabrück am 16. Oktober im Stadion machte sich die SPD einen Eindruck über den aktuellen Zustand und die zukünftigen Planungen des Vereins.

„Das BBiG – ein Kompromiss?“

Auf der gemeinsamen Veranstaltung der SPD-Ortsvereine Darum-Gretesch-Lüstringen, Schinkel und Voxtrup referierte Fabian Schaper, Jugendsekretär der IG Metall Osnabrück, zur Reform des Berufsbildungsgesetzes (BBIG) und zeigte deren Defizite in gut gefülltem Lüstringer Vereinsheim auf. Forderungen der Metall-Jugend wurden mit großem Sachverstand diskutiert, da unter anderem auch Betriebsräte anwesend waren. Foto v.l.: Fabian Schaper (IG Metall), Frank Henning MdL, Bernd Mix (Vors. Voxtrup) und Dirk Koentopp (Vors. Schinkel).

Schinkelaner wird Hinzugewählter

Am 19. September tagte der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt (StUA) im Historischen Rathaus. Zum ersten Mal dabei war der Schinkelaner Robert Alferink als neu hinzugewähltes Mitglied für die SPD.

Seine neue Aufgabe sieht Robert Alferink als Herausforderung an: „Die Themen, die wir im StUA besprechen, sind sehr umfangreich. Bebauungspläne, Klimaschutzmaßnahmen oder die Förderung von Privateigentümern im ‚Sanierungsgebiet Schinkel‘ sind nur drei Beispiele hierfür. Man muss sich hier wirklich sehr intensiv vorbereiten, um mitreden zu können.“

Gefahrenpunkt für Fußgänger*innen entschärft

Am 5. September führten Abbrucharbeiten an der Buerschen Straße dazu, dass die Bushaltestelle „Schinkelstraße“ verlegt und der Fußweg gesperrt werden musste. Die Ersatzhaltestelle befand sich nun – von der alten Haltestelle gesehen – hinter der Baustelle. So kam es zu gefährlichen Situationen da besonders viele Schulkinder beim direkten Weg zu ihrem Bus auf die Straße und damit in den PKW-Verkehr liefen.

Ein Einzelhändler vor Ort informierte die SPD-Ratsmitglieder und diese nahmen sogleich Kontakt zur Stadtverwaltung auf: Die Ersatzhaltestelle wurde noch am selben Tag in die direkte Nähe der zur Zeit gesperrten Haltestelle gelegt. Hiermit konnte die Gefahr umgehend verringert werden. „Wir sind der Verwaltung dankbar, dass sie so schnell unseren Hinweisen lösungsorientiert nachgegangen ist“, freute sich SPD-Ratsfrau Roswitha Pieszek. – In zwei Wochen werden die Abbrucharbeiten beendet sein und an der Baustelle führt dann ein Fußgängertunnel vorbei.

Regionale Wirtschaft

Am 6. September besuchte die niedersächsische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung, Birgit Honé (SPD), das Seedhouse in Osnabrück. Gemeinsam mit dem SPD-Landtagsabgeordneten Frank Henning und Robert Alferink (l.), SPD-Unterbezirksvorstand und -Ortsverein Schinkel, informierte sich Honé über die Osnabrücker Start Up-Szene.