Social Media-Kanäle der SPD Schinkel

Im März hat sich ein fünfköpfiges Multimedia-Team im Ortsverein zusammengefunden, dass die bisherigen Auftritte bei Facebook und Twitter optimieren möchte. Zusätzlich wurde ein Instagram-Account eingerichtet. „Die Nutzerinnen und Nutzer der drei Plattformen sind sehr unterschiedlich, so dass wir nun zielgruppengenauer informieren können“, zeigt sich der Ortsvereinsvorsitzende Dirk Koentopp erfreut.

Der Knoten ist durchschlagen

Wichtige Entscheidung für den VfL, den Schulsport und die Zukunft des Vereinssports in Schinkel-Ost in der Ratssitzung am 26. April mit allen Stimmen der SPD-Fraktion: Es geht endlich los!

Die Sportanlage des Blau-Weiß Schinkel wird für 3,5 Mio. Euro für den Schulsport der Gesamtschule und für den Freizeitsport ertüchtigt. Die Diesterwegschule bekommt neben der Sporthalle eine Sprunggrube und eine 50-Meter-Bahn. – Und für 5 Mio. Euro wird das VfL-Profizentrum an der Weberstraße mit Kunstrasenplatz und Funktionsgebäuden errichtet. Das Jugendleistungszentrum bleibt an der Illoshöhe und wird modernisiert. 

„Drei aussem Schinkel“

Auf dem SPD-Unterbezirksparteitag Osnabrück-Stadt am 23. April wurde ein Schinkeler Trio in den Vorstand gewählt. Unter der Doppelspitze aus Melora Felsch und Manuel Gava agieren nun Ivana Lepper als stellvertretende Vorsitzende, Robert Alferink als stellvertretender Kassierer und Antje Schwarz als Beisitzerin. Der SPD-Ortsverein Schinkel wünscht dem neuen Unterbezirksvorstand viel Erfolg.

Endlich Lärmschutz für Anwohner der Mindener Straße

Der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt (StUA) hat am 21. April 2022 wichtige Maßnahmen für den Lärmschutz beschlossen. „Endlich können viele Anwohner der Mindener Straße besser schlafen“, so Ausschussmitglied Robert Alferink (SPD Schinkel). „Zukünftig werden an der Mindener Straße zwischen Schützenstraße und Heiligenweg nächtliche Tempo-Beschränkungen für eine Reduzierung von Verkehrslärm sorgen.“

Die Mehrheit aus SPD, Grünen und Volt hatte den Antrag hierzu eingebracht. Er basiert auf den Erkenntnissen des Lärmaktionsplans 2018. Bei der letzten Befassung im StUA im Jahr November 2020 hat eine damalige Mehrheit aus CDU und FDP die jetzt beschlossenen Teile des Lärmaktionsplans noch blockiert. – Konkret geht es um eine nächtliche Tempo 30-Reduzierung (22-6 Uhr), von der an der Mindener Straße über 300 Anwohner profitieren. Vergleichbare Maßnahmen werden auch an der Sutthausener Straße und im Abschnitt Herderstraße/ Parkstraße umgesetzt.

„Insgesamt profitieren mehr als 1000 Osnabrückerinnen und Osnabrücker, denen wir so helfen können, nachts besser zu schlafen“, so Alferink. „Das ist gute Politik, welche die Bürgerinnen und Bürger in unser Stadt in den Mittelpunkt stellt.“

SPD Schinkel für Landschaftspark in der Gartlage

Der SPD-Ortsverein Schinkel fordert die Stadtverwaltung und den Rat der Stadt Osnabrück auf, die Grabelandflächen und das Sandbachtal in der Gartlage umweltverträglich als Landschaftspark zu erschließen.

„Denkbar wären aus Sicht der Schinkeler Sozialdemokraten in einem ersten Schritt nach dem Abschluss der derzeitigen Bauarbeiten für Strommasten, das Anlegen von Schotterwegen, um diese Fläche erlebbar zu machen“, so der Schinkeler SPD-Vorsitzende Dirk Koentopp.

In einem nächsten Schritt sei dann über die Frage der Renaturierung des Sandbachs und die Zukunft der landwirtschaftlichen Flächen auf dem Gelände zu entscheiden. „Beides würde die SPD Schinkel ausdrücklich unterstützen“, so Vorstandsmitglied Heidrun Achler. „Gerade der Mix aus Natur, Landwirtschaft und Begehbarkeit macht aus unserer Sicht den Mehrwehrt dieser Fläche für die Bürgerinnen und Bürger im Schinkel und in der Gartlage aus.“ Deswegen müsse man auch über Aufforstungen auf dem Gelände nachdenken.

Den Bürgerinnen und Bürgern im angrenzenden Schinkel fehle eine großzügige Naherholungsfläche. Daher sei die Entwicklung des Gebiets auch für den Schinkel besonders wichtig.

Überlegenswert sei auch, ob ein Teil der Flächen als offizielle Kleingartenanlage genutzt werden könnte. „Hier sollte die Stadt mit den Osnabrücker Kleingartenvereinen in die Diskussion gehen“, so Vorstandsmitglied Antje Schwarz. „Wir würden uns sehr über ein ganzheitliches Konzept der Stadt für eine Nutzung des Gebiets als Landschaftspark freuen!“

Infostand in der Karwoche

Der traditionelle „Rote Eier“-Stand des SPD-Ortsverein Schinkel auf dem Wochenmarkt an der Ebertallee fand wieder großen Zuspruch. Gemeinsam mit den Landtagsabgeordneten und -kandidaten Frank Henning wurden über 600 Ostereier bei schönstem Frühlingswetter verteilt und man kam ins Gespräch.

Ivana Lepper steht AsF vor

Der SPD-Ortsverein Schinkel gratuliert seinem Mitglied Ivana Lepper zur Wahl zur Vorsitzenden der Osnabrücker Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) und wünscht dem gesamten Vorstand mit den Schinkeler Beisitzerinnen Antje Schwarz und Christa Stoppe viel Erfolg beim Umsetzen seiner Ziele. (Foto: Karin Detert, stellv. AsF-Vorsitzende, und Ivana Lepper)

Wieder Jazzer an der Halle Gartlage

Gemeinsam mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten Manuel Gava, Susanne Hambürger dos Reis, SPD-Fraktionsvorsitzende, Bürgermeister Uwe Görtemöller und den SPD-Ratsmitgliedern Robert Alferink und Volker Witte eröffnete die Oberbürgermeisterin den Frühjahrsmarkt 2022 mit dem traditionellen Fassanstich.

„Der Osnabrücker Jahrmarkt ist nicht nur eine wichtige wirtschaftliche Größe für die vielen Schausteller, die während der Pandemie arg gelitten haben. Er ist zudem ein Beispiel für das hohe soziale Engagement vieler Menschen in Zeiten des Ukraine-Kriegs. So werden beispielsweise in der nächsten Woche 60 geflüchtete Kinder aus der Ukraine die Möglichkeit eines kostenlosen Jahrmarktbesuchs erhalten“, so der Schinkeler Ratsherr Robert Alferink.

Konsolidierung der Stadtwerke nicht zu Lasten des Schwimmunterrichts

Der SPD-Ortsverein Schinkel zeigt sich in Anbetracht der Berichterstattung über das hohe Defizit der Stadtwerke Osnabrück besorgt, dass nun der ein oder andere Verantwortliche auf den Gedanken kommen könnte, am falschen Ende zu sparen.

„Bereits vor der Corona-Pandemie haben wir erlebt, dass die Zeiten für das Schulschwimmen in den Bädern der Stadtwerke immer knapper bemessen wurden“, betont der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Dirk Koentopp. „Und in der Corona-Zeit ist der Schwimmunterricht dann förmlich zum Erliegen gekommen.“ Gerade im Schinkel mit seiner bunt gemischten Bevölkerung sei die schulisch vermittelte Fähigkeit des Schwimmens aber besonders relevant. Hintergrund für die grundsätzliche Problematik der knappen Zeiten für das Schulschwimmen sei wohl, dass der offene Betrieb für die Bäder lukrativer sei. Gerade beim Erlernen der Schwimmfähigkeiten dürfe man aber keine Abstriche machen.

„Wir erleben Jahr für Jahr, dass sich immer mehr Badeunfälle ereignen. Dies hat ganz deutlich auch damit zu tun, dass immer weniger Kinder und Jugendliche ausreichend Schwimmen lernen“, so das Ortsvereinsvorstandmitglieder Christa Stoppe aus Schinkel-Ost. „Wenn nun hier gespart würde, ginge dies klar zu Lasten der Sicherheit vieler Schülerinnen und Schüler,“ ergänzt Gabriele Uthmann, Genossinnen aus dem Widukindland und ehemalige Lehrerin. Jede Konsolidierung der Stadtwerke-Finanzen müsse den Bereich des Schulschwimmens daher aussparen.

Der SPD-Ortsverein Schinkel hat daher die Schinkeler SPD-Ratsmitglieder Robert Alferink und Jutta Schäfferling gebeten, eine entsprechende Anfrage im Schul- und Sportausschuss zu stellen und über Art und Umfang des Schulschwimmens, mögliche Defizite und Verbesserungsmöglichkeiten Auskunft zu erhalten.